Werbung

Hertha-Fans im Visier

Videofahndung nach rassistischem Vorfall

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat sich auch der dritte noch Gesuchte - ein 36-jähriger Mann - gemeldet. Die Polizei hatte zuvor mit Bildern einer Überwachungskamera einer U-Bahn nach drei Männern gefahndet. Wenig später stellte sich am Montag laut Polizei zunächst ein 33-Jähriger. Dieser nannte auch den Namen eines 24-Jährigen. Beide werden nun befragt. Der Vorfall ereignete sich bereits am Abend des 1. April auf dem Bahnsteig der U5 am Alexanderplatz. Nach Angaben von Zeugen sollen fünf Männer in Hertha-Fankleidung vier bislang unbekannte andere Männer beschimpft haben. Dann warfen sie volle Flaschen in Richtung der Männer. Die Opfer flüchteten. Die Angreifer fuhren mit der U-Bahn weg. Von den fünf mutmaßlichen Tätern hatte die Polizei zunächst bereits zwei 26- und 30-Jährige identifizieren können. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung