Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Spezialeinheit nimmt »Reichsbürger« fest

Potsdam. Eine Spezialeinheit der Landespolizei hat in Potsdam einen sogenannten Reichsbürger festgenommen. Beamte hätten den 39-Jährigen am Montag aufgesucht, weil er mehrfach nicht zu Prozessen vor dem Amtsgericht erschienen sei, teilte die Polizei mit. Da der als gewalttätig bekannte Mann den Beamten durch die Wohnungstür Gewalt androhte, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) gerufen. »Reichsbürger« erkennen die Bundesrepublik als Staat nicht an und widersetzen sich amtlichen Vollstreckungen. Anwohner wurden aufgefordert, in den Häusern zu bleiben, Straßen zu ihrem Schutz gesperrt, ein Lebensmittelgeschäft wurde zeitweise geschlossen. Das SEK stürmte dann die Wohnung und nahm den 39-Jährigen fest. Verletzt wurde niemand. Der Beschuldigte wurde dem Amtsgericht Potsdam vorgeführt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln