Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Zu hellhörige Schlafzimmer

Gemeinschaftseigentum

Die Wüstenrot Bausparkasse (W&W) verweist auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) München (Az. 9 U 4327/15).

Normalerweise können einzelne Wohnungseigentümer den Bauträger nicht verklagen, die Mängel zu beseitigen. Vielmehr ist dies in einer Eigentümerversammlung zu beschließen. Ist jedoch eine Beseitigung der Mängel nicht möglich, können Betroffene vom Bauträger einen Ausgleich für die Wertminderung ihrer Wohnung verlangen.

Im entschiedenen Fall waren in einem Neubau die Schlafzimmer in einzelnen Wohnungen zu hellhörig, weil verwendete Ziegel ungünstige Schwingungseigenschaften hatten. Der Mangel konnte nicht beseitigt werden, die angebotene nachträgliche Schalldämmung des Bauträgers hätte zu einer Verkleinerung der Räume geführt.

Die Eigentümer dreier Wohnungen verklagten den Bauträger auf Zahlung eines Ausgleichs. Das Gericht entschied, dass die betroffenen Eigentümer auch ohne Mitwirkung der übrigen Eigentümer berechtigt seien, vom Bauträger einen Ausgleich zu verlangen. W&W/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln