Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

EU-Kennzeichen und Prüfnormen beachten

Mitbringsel aus dem Urlaub

Bekanntlich sitzt am Urlaubsort das Portemonnaie oft etwas lockerer. Ohne großes Zögern wird das eine oder andere Mitbringsel gekauft. Doch Vorsicht! Wie sicher ist die günstig erworbene Schwimmhilfe wirklich? Bietet die Sonnenbrille einen UV-Schutz oder handelt es sich um ein gefälschtes Produkt? Die meisten Urlauber erkennen diese Tücken vor Ort natürlich nicht. Deshalb rät der TÜV Thüringen, im Zweifel vom Kauf Abstand zu nehmen.

Gerade im Ausland locken günstige Preise, um sich Strandausrüstung, Sommeroutfit oder Schnäppchen von vermeintlichen Markenartikeln anzuschaffen. Am Strandladen um die Ecke wird mal schnell eine Luftmatratze gekauft, ein Wasserspielzeug mitgenommen, eine trendige Sonnenbrille oder ein angebliches neues Markenshirt erworben.

Doch solche vermeintlichen Urlaubsschnäppchen bergen Gefahren, warnt der Produktsicherheitsexperte Marko Beckmann von TÜV Thüringen. »Die Billigartikel können gefährliche Subst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.