Einigung im Tarifkonflikt des Einzelhandels

Weimar. Im Tarifkonflikt des Einzelhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben Arbeitgeber und Gewerkschaft eine Einigung erzielt. In der vierten Runde der Verhandlungen in Weimar hätten sich am Montag beide Seiten auf 2,3 Prozent mehr Geld rückwirkend zum 1. August 2017 geeinigt, wie ein Sprecher von ver.di mitteilte. Ab Juni 2018 sollen weitere 2 Prozent hinzukommen. Die gleiche Tarifeinigung sei bereits in anderen Bundesländern, so in Baden-Württemberg, erzielt worden. Von den Arbeitgebern war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung