Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Northeims Bürgermeister tritt zurück

Göttingen: Northeims umstrittener Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser (parteilos) ist zurückgetreten. Er kam damit seiner wahrscheinlichen Abwahl zuvor, der Stadtrat hatte das entsprechende Verfahren bereits eingeleitet. Die Northeimer Bürger hätten am 15. Oktober über den Verbleib des Verwaltungschefs abstimmen sollen. »Mein Entschluss, auf die Durchführung des Abwahlverfahrens zu verzichten, liegt nicht in der Bürgerschaft begründet, sondern vielmehr im Bereich meiner Gesundheit«, teilte Tannhäuser nun mit. Nahezu alle Fraktion im Kommunalparlament hatten dem Bürgermeister Mobbing und Einschüchterung von Mitarbeitern vorgeworfen und Strafanzeigen gestellt. Auch Tannhäusers Vorgänger war zurückgetreten, um ein Abwahlverfahren zu vermeiden. rpl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln