Werbung

Innogy stockt Ladesäulennetz auf

Berlin. Das Energieunternehmen Innogy stellt mit finanzieller Hilfe des Bundes 1245 neue Ladesäulen für Elektroautos auf. Sie werden in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz entstehen, wie Innogy am Donnerstag mitteilte. Die Ladesäulen kosten insgesamt 7,8 Millionen Euro und werden mit rund 3,1 Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium gefördert. Der Ausbau sei zentrale Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität, erklärte Innogy-Vorstandsmitglied Hildegard Müller. 1245 Ladesäulen entsprechen 2490 Ladepunkten. Innogy betreibt eigenen Angaben zufolge bereits 4600 Ladepunkte in 635 Städten und Gemeinden hierzulande; 2200 davon sind öffentlich zugänglich. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!