Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Meister müssen aufsteigen

Der Deutsche Fußball-Bund verhilft den Regionalligisten mit seinem eiligen Vorschlag zur Aufstiegsregelung nicht zu mehr Gerechtigkeit

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Plötzlich könnte alles ganz schnell gehen. »Unser Ziel ist die Verabschiedung der neuen Struktur durch den DFB-Vorstand im Dezember«, kündigte Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, am Mittwoch an. Es geht um die Aufstiegsregelung von der Regionalliga in die 3. Liga, die seit ihrer Einführung im Jahr 2012 in der Kritik steht. Damals wurden aus drei Regionalligen fünf - die Sieger der Staffeln Nord, Nordost, West, Bayern, Südwest sowie der Südwest-Zweite spielen seitdem in drei Relegationsduellen drei Aufsteiger aus. Die Regionalliga ist also die einzige deutsche Spielklasse, in der der Meister nicht direkt aufsteigt.

Nun will der DFB handeln. Noch im September plant er Gespräche mit den 92 Vereinen aus der Regionalliga und den 20 Drittligisten. »Anfang Oktober möchten wir den Spielausschuss offiziell mit der Prüfung beauftragen«, verspricht Grindel. Abschließend sollen dann noch mal alle Landes- und Regionalverb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.