Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Keine Bemühungen für Sinti und Roma

Bundesregierung will Integration nicht gesondert fördern

Köln. Die Bundesregierung sieht nach eigenen Angaben keine Notwendigkeit für gesonderte Bemühungen um die Integration von Sinti und Roma. Grundsätzlich stünden den Angehörigen dieser Minderheit in Deutschland alle bestehenden Angebote offen, heißt es laut einem Bericht des »Kölner Stadt-Anzeigers« in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen im Bundestag.

Der Grüne Volker Beck warf der Regierung vor, das Thema Antiziganismus stiefmütterlich zu behandeln. Sie leugne soziale Probleme und institutionelle Diskriminierung zuungunsten »der Schwächsten, nämlich der neu zugewanderten Roma«, die wegen »massiver Diskriminierung und Verfolgung fliehen mussten«, so Beck. Auch Romeo Franz, Geschäftsführer der Hildegard-Lagrenne-Stiftung für die Belange von Sinti und Roma, bezeichnete das Thema Integration der neu zugewanderten Roma als »brennend«. Ausgrenzung und Diskriminierung seien für Sinti und Roma Realität. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln