Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mehr als ein Drittel der Lehrverträge wurde vorzeitig aufgelöst

Schwerin. Ein Fünftel aller Ausbildungsverträge in Mecklenburg-Vorpommern wird noch vor dem Ende des ersten Lehrjahres aufgelöst. Da auch in den beiden Folgejahren noch einmal fast eben so viele Jugendliche die Lehre abbrechen, kommen vier von zehn Auszubildenden im Land nicht planmäßig zu ihrem Berufsziel. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Landtag hervor. Demnach wurden im Jahr 2016 von rund 7700 neu abgeschlossenen Lehrverträgen 3000 vorzeitig aufgelöst, fast 1600 davon im ersten Lehrjahr, mehr als 900 noch in der Probezeit. Kaum ein anderes Bundesland verzeichne solche Abbrecher-Quoten, sagte Fraktionschefin Simone Oldenburg. Die Oppositionspolitikerin nannte die Zahlen alarmierend. Allgemeine Ursachen wie Firmeninsolvenzen oder Unternehmens- und Wohnortwechsel der Jugendlichen könnten dieses Verhalten nicht erklären. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln