Werbung

Ein Dorf als Rechtsmuseum

Reppichau. Das 500-Einwohner-Dorf Reppichau ist kein Dorf wie jedes andere in Sachsen-Anhalt: Dort dreht sich alles um das erste deutsche Rechtsbuch, den Sachsenspiegel. Sein Verfasser, Eike von Repgow (um 1180 bis etwa 1234), wurde höchstwahrscheinlich in Reppichau geboren. Heute sind in der Gemeinde Dutzende Kunstwerke in Form von Metall- und Kunststoffplastiken, Fassadenbemalungen sowie Bilderausstellungen zu sehen, die unter anderem die im Sachsenspiegel beschriebenen Gesetze aufgreifen. dpa/nd Foto: dpa/Waltraud Grubitzsch

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!