Werbung

Weitere Millionen für frühere Landesbank

Dresden. Sachsen muss wegen seiner alten Landesbank weiter bluten: Im dritten Quartal dieses Jahres zahlte der Freistaat rund 13,6 Millionen Euro aus dem Garantiefonds. Seit Übernahme der Garantie beliefen sich die Zahlungen damit auf insgesamt 1,55 Milliarden Euro. Die Sachsen LB stand nach riskanten Geschäften einer Tochter 2007 vor dem Aus und wurde über Nacht an die Landesbank von Baden-Württemberg verkauft. Sachsen bürgt aber mit insgesamt 2,75 Milliarden Euro für Ausfälle riskanter Papiere. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen