Fußgängerinnen leisten Widerstand

Neustadt/Weinstraße. Erst haben zwei Fußgängerinnen eine Polizeiabsperrung in Neustadt an der Weinstraße ignoriert, dann kam es zum Gerangel mit den Beamten. Auslöser war die Bergung eines umgekippten Lkw, bei dem ein Kran zum Einsatz kam. Die Unfallstelle wurde mit Flatterband gesperrt. Mehrere Passanten versuchten, durch die Sperrung an dem Kran vorbei zu gelangen, darunter eine 60-jährige Frau mit ihrer 33 Jahre alten Tochter. Die Frauen ignorierten den Angaben zufolge das Absperrband ebenso wie die Aufforderung der Polizisten anzuhalten. Schließlich hielten die Beamten die Fußgängerinnen an den Armen fest, um sie zu stoppen, sagte ein Sprecher. Beide hätten versucht, sich aus dem Griff herauszuwinden, dabei sei einer der beiden Polizisten leicht verletzt worden. Nach einem Platzverweis verließen die Passantinnen den Ort. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung