Werbung

Weniger Waldbrände - aber bundesweit Spitze

Potsdam. In den Wäldern hat es in dieser Saison 137-mal gebrannt, wobei 285 Hektar Wald geschädigt wurden. »Das war bundesweit die höchste Zahl an Bränden«, sagte Raimund Engel, Waldbrandbeauftragter des Landes. »Doch wir hatten Glück. Es war eigentlich ein durchschnittlicher Sommer.« In den Vorjahren gab es im Land jeweils zwischen 200 und 300 Brände. Zuletzt hatten am 12. September in Teltow-Fläming einige Hundert Quaderatmeter Waldboden Feuer gefangen. »Das war aufgrund des Wetters voraussichtlich der letzte Brand der Saison«, sagte Engel. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen