Vorbote des Winters

Esskastanien empfehlen sich als gesunde und glutenfreie Delikatesse

  • Von Dorothee L. Weiß
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Im Oktober reifen in Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und in klimatisch milden Weingegenden Deutschlands wieder die nussartig-süßlich schmeckenden Edelkastanien heran. Häufig als Maroni, in der Pfalz als Keschde und in Süddeutschland als Kesten bezeichnet, unterscheiden sich die Früchte der Esskastanie äußerlich von denen der Rosskastanie durch ihre auffällig langen, spitzen Stacheln am Fruchtbecher.

Die Edelkastanie (lateinisch Castanea sativa) ist eine nahe Verwandte der Eiche und gehört zur Familie der Buchengewächse. Ihr Kohlenhydratgehalt liegt ungleich höher als der von Bucheckern, auch über dem von Weizen, Gerste, Roggen oder Mais. Verglichen mit anderen Nüssen haben die Esskastanien viel weniger Fett, und zwar nur zwei Gramm auf 100 Gramm. Ihre hohe Haltbarkeit hat die Kastanie vom Mittelalter bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem Grundnahrungsmittel in den genannten Regionen werden lassen. Entspre...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 913 Wörter (6274 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.