Werbung

Korrektur

Der Oktober ist eine noble Zeit«, beginnt der Artikel in der gestrigen Ausgabe zur Verleihung des Literaturnobelpreises (»Die große, weite Welt«, Seite 13). Von noblem Motive war auch die Würdigung des Dichters Paul Heyse durch den Autor. Allerdings war Heyse nicht, wie es im Text geschrieben stand, der erste deutsche Literaturnobelpreisträger. Heyse war 1910 zwar der erste deutsche Schriftsteller, der die begehrte Auszeichnung erhielt; davor wurden allerdings bereits der Historiker Theodor Mommsen (1902) und der Philosoph Rudolf Eucken (1908) geehrt. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!