Werbung

Poschmann ausgezeichnet

Die Schriftstellerin Marion Poschmann (»Die Kieferninseln«) erhält den Berliner Literaturpreis 2018. Die 47-Jährige will auch die damit verbundene Gastprofessur für deutschsprachige Poetik an der Freien Universität Berlin annehmen, die im Sommersemester 2018 beginnt, wie die Initiatoren am Freitag mitteilten. Die Jury erklärte, Poschmanns Werk sei von hoher Sprachkraft und poetischem Witz geprägt, es rage gerade in seiner einfachen, aber hintersinnigen Weise heraus.

Der mit 30 000 Euro dotierte Preis wird von der Berliner Stiftung Preußische Seehandlung vergeben und am 14. Februar vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) überreicht. Die 1969 in Essen geborene Poschmann lebt heute in Berlin. Sie wurde für ihre Prosa und Lyrik schon mehrfach ausgezeichnet. Mit ihrem jüngsten Roman »Die Kieferninseln« steht sie auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises, der am 9. Oktober im Frankfurter Römer verliehen wird. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!