Werbung

Warten auf Grünstein

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Judith ist alleinerziehend und liegt mit ihrem Ex Theo im Streit um das Sorgerecht für ihre gemeinsamen Kinder. Mitten in diesem Kampf verliebt sie sich in Grünstein. »Ist das schön, neben einem Mann am Wasser zu liegen. Leider ist er Vegetarier und isst nicht einmal Butter - und Jude ist er wohl auch!«, schreibt sie in ihr Tagebuch. In ihrem Debütroman »Reise nach Jerusalem oder 141 Tage warten auf Grünstein« zeichnet die Berliner Schriftstellerin Miriam Sachs die Gedanken, Träume und Ängste ihrer Protagonistin Judith auf. Die beginnt sich für alles Jüdische zu interessieren und entdeckt mit traumtänzerischem Blick auf die kleinen Dinge des Lebens und die etwas größeren der Welt ihre eigene Sichtweise auf die fremde Kultur, Religion und den Nahostkonflikt.

Das Tagebuch wird an diesem Wochenende im Theater unterm Dach von Miriam Sachs (Text, Spiel) und dem jiddischen Sänger und Schauspieler Karsten Troyke auf die Bühne gestellt - immer subjektiv und ohne Furcht vor Fettnäpfchen.

8. und 9. Oktober, jeweils 20 Uhr. Theater unterm Dach, Danziger Straße 101, Prenzlauer Berg; Miriam Sachs: Reise nach Jerusalem oder 141 Tage warten auf Grünstein. Roman. Edition Nautilus, 168 S., geb., 16,90 €.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!