• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Hollywood im Maghreb

Hédi Kaddour führt in eine kleine Wüstenstadt im Jahre 1922

  • Von Sabine Neubert
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eine spannende Zeit der Umbrüche, Aufbrüche und Veränderungen wird in diesem großen Roman lebendig. Hédi Kaddour, 1945 als Sohn eines Tunesiers und einer Französin in Tunis geboren, lässt uns in einen Schmelztiegel sehr unterschiedlicher Kulturen, Traditionen, Lebensweisen, Charaktere und Ansprüche eintauchen.

Hédi Kaddour: Die Großmächtigen. Roman.
A. d. Franz. v. Grete Osterwald. Aufbau Verlag, 476 S., geb., 24 €

Nordafrika im Jahr 1922: Die kleine Wüstenstadt Nahbés liegt auf einem Plateau am Meer. Ihr Zentrum ist zweigeteilt, wie die Gesellschaft insgesamt, in einen französischen, westlich geprägten Teil und die orientalische Medina mit der Moschee und den Souks. Da sind zum einen »die Großmächtigen«, die Bourgeoisie des Landes, die Familien der Minister und ehemaligen Minister wie des Si Mabrouk und des Caïd Si Ahmed, Verwaltungsbeamte...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.