Werbung

Tote nach Kenterung eines Rohingya-Boots

Cox’s Bazar. Beim Kentern eines Bootes mit Rohingya-Flüchtlingen sind im Grenzfluss Naf zwischen Myanmar und Bangladesch mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen - die Mehrheit Frauen und Kinder. Zahlreiche weitere Passagiere werden vermisst, wie ein Sprecher der bengalischen Regionalbehörden am Montag mitteilte. Das Boot hatte rund 50 Menschen an Bord, als es in der Nacht an der Flussmündung in den Golf von Bengalen sank. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!