Werbung

Verdacht auf Vergiftung mit Kohlenmonoxid

Rangsdorf. Mit Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftungen sind in Rangsdorf (Teltow-Fläming) mehrere Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Zunächst hatte ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Kurparkallee am späten Montagabend mit Beschwerden den Rettungsdienst gerufen. Die Sanitäter stellten dann eine zu hohe Kohlenmonoxidkonzentration in der Wohnung fest und alarmierten die Feuerwehr. Diese brachte die Menschen aus mehreren betroffenen Wohnungen in Sicherheit. Sechs Menschen mussten mit Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung in eine Klinik gebracht werden, zwei wurden vor Ort behandelt. Die Hausbewohner konnten nachts wieder in ihre Quartiere zurück. Die Ursache des Vorfalls war zunächst nicht ganz klar. Möglich sei, so hieß es, dass durch den Sturm ein Defekt an der Heizung entstanden sei. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung