Unterlassung einer Wahrheit

Ex-Innenminister Schily klagt in Sachen NSU gegen Grünen-Chef Özdemir

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Landgericht München I, Mittwoch 10.30 Uhr, Sitzungssaal 219. Aufgerufen ist der Fall Otto Schily (SPD) gegen Cem Özdemir (Grüne). Das Verfahren geht bereits in die zweite Runde. Der ehemalige Bundesinnenminister behauptet, der Grünen-Chef habe in einem Buch die Unwahrheit geschrieben. Özdemir meint, dass nach dem vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) in der Kölner Keupstraße verübten Bombenanschlag die Stoßrichtung der polizeilichen Ermittlungen vorgegeben war. Zitat: »Ein terroristischer Hintergrund wurde ... bereits einen Tag nach dem Anschlag ausgeschlossen - von keinem geringeren als dem damaligen Bundesinnenminister Otto Schily.«

Mit dieser Ansicht steht Özdemir nicht allein. Auch der erste NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages kam in seinem Abschlussbericht zu einer ähnlichen Aussage. Wie sollte es auch anders sein, wenn Schily der »Tagesschau« am 10. Juni 2004 gesagt hat: »Die Erkenntnisse, die unsere Sicherheit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 680 Wörter (4757 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.