Libyen: Flüchtlinge nach Kämpfen versorgt

Tripolis. Internationale Hilfsorganisationen haben damit begonnen, Tausende Flüchtlinge nach den Kämpfen um die libysche Küstenstadt Sabratha zu versorgen. »Die Lage ist noch sehr zerbrechlich«, sagte der Vertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Libyen, Roberto Mignone, am Montag. Die Menschen bräuchten dringend Nahrung, Wasser und medizinische Hilfen. Nach Angaben der Vereinten Nationen waren zwischen 4000 und 6000 Flüchtlinge in inoffiziellen Flüchtlingslagern in der Stadt gefunden worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung