Werbung

Ada Colau ruft zur Entspannung auf

Barcelonas Bürgermeisterin fordert Deeskalation von beiden Seiten

Barcelona. Die Bürgermeisterin von Barcelona, Ada Colau, hat sich gegen eine einseitige Unabhängigkeitserklärung Kataloniens ausgesprochen. Die Ergebnisse des Referendums vom 1. Oktober könnten »keine Grundlage dafür sein, die Unabhängigkeit zu proklamieren«, sagte Colau am Montagabend in Barcelona. Sie warnte vor einer Gefahr für den »sozialen Zusammenhalt«. Zugleich rief die Bürgermeisterin der katalanischen Hauptstadt den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy dazu auf, nach Katalonien entsandte Polizeieinheiten wieder abzuziehen. Auch dürfe Rajoy nicht die katalanischen Institutionen entmachten. »Was wir jetzt brauchen, sind Gesten der Entspannung von beiden Seiten«, sagte Colau. »Wir brauchen keine Eskalation, die niemandem etwas bringt.«

Im katalanischen Regionalparlament war für Dienstagabend eine Rede von Regionalpräsident Carles Puigdemont angekündigt. Bei Redaktionsschluss war offen, ob er die Unabhängigkeit Kataloniens verkünden würde. AFP/nd Seite 7

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung