Werbung

»Pflaumenaugust«

Ingolstadt. Horst Seehofer als »Pflaumenaugust« beschimpft - ein inzwischen gelöschter Tweet über den Ministerpräsidenten und CSU-Chef kostet dem Ingolstädter Klinikumschef den Job. Alexander Zugsbradl habe seine Tätigkeit als Geschäftsleiter beim Krankenhauszweckverband und als Mitgeschäftsführer im Klinikum niedergelegt, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Zugsbradl hatte laut Medienberichten am Abend der Bundestagswahl vom 24. September getwittert: »Seehofer, dieser scharf an der Debilität entlangschrammende Pflaumenaugust muss weg - Bayern hat Besseres verdient!«. Seehofer wohnt in Ingolstadt.

Offenbar kam der Klinikumschef einem Rauswurf zuvor. In der Mitteilung des Rathauses heißt es lediglich: »Er scheidet auf eigenen Wunsch aus.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln