Werbung

Tödlicher Unfall an Tramhaltestelle

Der 25-Jährige, der mit seinem Auto in der Nacht zu Samstag in eine Tram-Haltestelle gerast und dabei eine Frau getötet haben soll, sitzt weiter in Polizeigewahrsam. Der Mann solle am Sonntag weiter vernommen werden, teilte die Polizei mit. Die Polizei darf Verdächtige maximal bis zum Ende des Tages nach der Festnahme festhalten, danach muss ein Richter Untersuchungshaft anordnen. Ob der 25-Jährige einem Haftrichter vorgeführt werden soll, war am Sonntagvormittag noch unklar. Der 25-Jährige soll in der Nacht auf Samstag betrunken Auto gefahren sein und die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Das Auto krachte in eine Tram-Haltestelle und erfasste zwei Mitarbeiterinnen der Vivantes-Kliniken. Eine 57-Jährige starb noch am Unfallort, ihre 28 Jahre alte Begleiterin kam schwer verletzt auf eine Intensivstation. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!