Werbung

Bereitschaftspolizei im Land zählt 600 Beamte

Potsdam. Die in Brandenburg wieder erreichte Polizeistärke von mehr als 8000 Beamten ist aus Sicht von Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) ein wichtiges Signal für die innere Sicherheit. Besonders gefordert sei oft die Bereitschaftspolizei, die auch dorthin gehen müsse, wo es weh tue, betonte er am Tag der Bereitschaftspolizei im Brandenburger Polizeipräsidium in Potsdam-Eiche. In Brandenburg gehören rund 600 Beamte dazu. Sie seien beim G-20-Gipfel in Hamburg, aber auch bei Demonstrationen vor der Bundestagswahl oder bei Risikofußballspielen dabei gewesen. 2018 sind den Angaben zufolge Einsätze bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA und beim Baumblütenfest in Werder geplant. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln