Der Preis des billigen Weines

Landarbeiter auf südafrikanischen Plantagen schuften unter katastrophalen Bedingungen

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Wein aus Südafrika erfreut sich in Deutschland seit vielen Jahren wachsender Beliebtheit. Die Importmenge hat sich seit dem Jahr 2000 verfünffacht. Die vor allem aus den weltweit beliebten Rebsorten Cabernet Sauvig-non und Chardonnay sowie der einheimischen Kreuzung Pinotage gewonnenen Rot- und Weißweine weisen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und werden daher von allen großen Discounter- und Supermarktketten angeboten. Also jenen Einkaufsstätten, in denen über 75 Prozent aller Weine in Deutschland angeboten werden. Die Preise liegen in der Regel zwischen 1,59 und 2,79 Euro pro Flasche, in dem mit Abstand größten Preissegment im deutschen Weinhandel.

Die Konkurrenz ist hart, denn in diesem Segment tummeln sich besonders bei Rotweinen auch Großproduzenten aus Frankreich, Spanien, Italien und fernen Anbaugebieten wie Chile, Australien und Kalifornien, die aufgrund eines hohen Mechanisierungsgrades sehr günstig produzier...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 938 Wörter (6602 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.