Schimmel und kaputte Aufzüge

Die Eigentümerfirma des Gebäudekomplexes steht nicht nur in Dortmund in der Kritik

  • Von Sebastian Weiermann, Dortmund
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Vor gut einem Monat mussten über 700 Bewohner des Hochhaus-Komplexes Hannibal in Dortmund ihre Wohnungen aus Brandschutzgründen verlassen und bis auf Weiteres in andere Gebäude umziehen. Die Stadt hat für die ehemaligen Bewohner des Gebäudes im Stadtteil Dorstfeld nun eine dritte Informationsveranstaltung abgehalten, zu der nur noch knapp 100 Menschen kamen. Es gab keine guten Nachrichten: Für die Sanierung des Gebäudes werden etwa zwei Jahre veranschlagt. Das bedeutet für die Menschen aus den insgesamt acht Hochhäusern, dass sie sich definitiv neue Wohnungen suchen müssen. Die Eigentümerin des Hochhauskomplexes, die Firma Intown, teilte dies den Bewohnern übrigens nicht mit. Vielmehr wurde der städtische Bauamtsleiter telefonisch darüber informiert - er hatte die undankbare Aufgabe, den Menschen mitzuteilen, dass es keine schnelle Rückkehr in ihr Zuhause gibt.

Für eine besonders gute Außenkommunikation ist Intown auch sonst nicht...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 846 Wörter (5694 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.