Werbung

Erwartungen übertroffen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die 22. Kunstauktion der evangelischen Kirche in Berlin zu Gunsten von Flüchtlingsprojekten hat rund 43 000 Euro erbracht. Die Versteigerung der gespendeten Kunstwerke in der Heilig-Kreuz-Kirche in Kreuzberg erlöste am Sonntag gut 35 000 Euro. Weitere 8000 Euro erbrachte der Galerieverkauf, wie eine Sprecherin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Montag auf epd-Anfrage mitteilte. Die Einnahmen hätten die Erwartungen bei Weitem übertroffen. Bis auf fünf Gemälde seien alle Kunstwerke versteigert worden.

Bei der Kunstauktion standen insgesamt rund 100 Werke zur Versteigerung. Weitere Gemälde, Grafiken und andere Kunstwerke wurden bereits am Samstag im Galerieverkauf angeboten. Darunter befanden sich Werke namhafter Künstler wie René Magritte, Marc Chagall, Ernst Barlach oder Lovis Corinth, aber auch bekannter Zeitgenossen wie Kani Alavi oder Klaus Staeck.

Der Gesamterlös der Auktion soll Projekten für Migranten und Flüchtlingen zugutekommen, die von der Landeskirche getragen oder unterstützt werden. Im vergangenen Jahr hatte die Kunstauktion insgesamt rund 33 000 Euro erbracht. epd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!