Werbung

Bewährungsstrafe wegen Säureangriffs

Herzberg. Nach einem Säureangriff auf einen Polizisten ist die Tochter einer sogenannten Reichsbürgerin zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die 30-Jährige sei der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte schuldig, sagte die Richterin des Amtsgerichts im niedersächsischen Herzberg. Die mitangeklagte 68 Jahre alte Mutter wurde freigesprochen, weil sich die Vorwürfe der Körperverletzung und des Widerstands nicht beweisen ließen. Die 30-Jährige hatte im Juni 2015 im Südharzer Ort Barbis dem Polizisten säurehaltigen Reiniger in die Augen gesprüht und ihn erheblich verletzt. Die Polizei war vom Bezirksschornsteinfeger zu Hilfe gerufen worden, weil die Frauen sich wiederholt geweigert hatten, ihre Heizung inspizieren zu lassen. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik und deren Behörden und Gesetze nicht an, die Bewegung wird vom Verfassungsschutz beobachtet. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!