Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Regeln gegen Lohndumping

EU-Minister verständigen sich auf Reform der Entsenderichtlinie

Luxemburg. Die Bundesregierung hat den Kompromiss zur Reform der EU-Entsenderichtlinie begrüßt. Der arbeitsrechtliche Schutz der von ihrem Unternehmen in ein anderes EU-Land entsandten Arbeiter werde »deutlich verbessert«, sagte Arbeitsministerin Katarina Barley (SPD) am Dienstag in Berlin. Die EU-Staaten hatten sich am Montagabend nach zwölfstündigen Verhandlungen im Ministerrat mehrheitlich auf verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping geeinigt. Die Reform der Entsenderichtlinie von 1996 soll den Grundsatz des gleichen Lohns für gleiche Arbeit am gleichen Ort verwirklichen.

Die Einigung muss nun mit dem Europaparlament verhandelt werden, das vergangene Woche seine Position abgesteckt hatte. Die Grünen-Abgeordnete Terry Reintke sieht Konfliktpotenzial. Anders als der Ministerrat befürworte das Parlament, dass regionale und sektorspezifische Tarifverträge auf Entsandte angewandt werden können und dass die verschärften Regeln auch für den Transportsektor gelten sollen. epd/nd Seite 16

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln