Werbung

Verknüpft

Christa-Wolf-Stück

Zwei Texte der Autorin Christa Wolf (1929 - 2011) liegen dem Stück »Nachdenken über Christa T./Störfall« zugrunde, das das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin auf die Bühne bringt. Die Uraufführung soll am 11. November in der Spielstätte E-Werk in Schwerin sein, teilte eine Theatersprecherin mit. Die Bühnenfassung schrieb Patrick Wengenroth, dessen Stück »Ab jetzt ist Ruhe« nach dem Roman von Marion Brasch, den sie ihrer Familie gewidmet hat, bereits in Schwerin uraufgeführt wurde.

In der neuen Inszenierung verknüpft Wengenroth zwei Texte Christa Wolfs und versucht mit sechs Schauspielern des Ensem᠆bles und dem Musiker Matze Kloppe eine theatrale Annäherung an die Gedankenwelt Wolfs. Es gehe um das Erinnern und Vergessen, um Angst, unbeantwortete Fragen und die Sehnsucht nach Autonomie. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln