Werbung

Festnahmen

»Matilda«-Premiere

Bei Protesten in Moskau anlässlich der Premiere des umstrittenen Films »Matilda« mit dem deutschen Schauspieler Lars Eidinger in der Hauptrolle sind sieben Menschen festgenommen worden. Bei den Festgenommenen handele es sich um orthodoxe Aktivisten, berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass am Dienstagabend unter Berufung auf die Polizei. Der Vorwurf laute auf Störung der öffentlichen Ordnung.

Laut Tass sangen die Aktivisten bei der Protestaktion religiöse Lieder. Einer hielt demnach ein Banner in die Höhe, auf dem der Film über den letzten russischen Zaren der »Verleumdung« bezichtigt wurde. Rund ein Dutzend weitere Demonstranten wurde laufen gelassen. Einige hielten Bilder von Zar Nikolaus II. in die Höhe. »Dieser Film beleidigt eine heilige Familie«, sagte einer der Demon᠆stranten. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung