Werbung

Verwaltungskostenbeitrag im Saarland kommt

Saarbrücken. Die LINKEN-Fraktion im saarländischen Landtag ist am Mittwoch mit einem Antrag gescheitert, die geplanten Verwaltungskostenbeiträge für Hochschulen doch noch zu kippen. Den Hochschulen des Saarlandes ist es damit möglich, bis zu 50 Euro zusätzlich zu den Semestergebühren von den Studierenden einzufordern. Das Geld soll an den Hochschulen bleiben. Nach Ansicht der LINKEN werden dadurch finanziell schlechter gestellten Studenten weitere Steine in den Weg gelegt. Sie bezeichnete die Beiträge als zusätzliche Studiengebühren durch die Hintertür. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!