Werbung

Austausch

Brecht-Gastprofessur

An der Universität Leipzig ist zum Wintersemester 2017/18 eine Bertolt-Brecht-Gastprofessur eingerichtet worden. Sie soll den nachhaltigen Theorie-Praxis-Transfer zwischen Wissenschaften und Künsten fördern, wie die Hochschule am Donnerstag in Leipzig mitteilte. Die am Centre of Competence for Theatre (CCT) angesiedelte Professur ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Universität. Sie ist mit 10 000 Euro dotiert und werde halbjährlich oder jährlich an herausragende Vertreter der darstellenden Künste vergeben. Erster Professor ist der Musiktheaterregisseur Peter Konwitschny (72), der bereits am 19. Oktober ernannt wurde.

CCT-Direktor Günther Heeg würdigte Konwitschny als einen der »wichtigsten und prominentesten Regisseure des internationalen Musiktheatergeschehens der letzten Jahrzehnte«. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!