UNO: Humanitäre Lage in Jemen schockierend

Sanaa. Ein ranghoher UN-Vertreter hat die katastrophale humanitäre Lage in Jemen angeprangert und die Konfliktparteien zur Einhaltung des Völkerrechts aufgefordert. Der Leiter des UN-Büros für humanitäre Hilfe (Ocha), Mark Lowcock, sagte am Samstag zum Abschluss seines Jemen-Besuchs in Sanaa, die schnelle Ausbreitung der Choleraepidemie, die Nahrungsmittelknappheit und die vielen Binnenflüchtlinge hätten ihn »schockiert«. Ocha erklärte, mehr als elf Millionen Kinder in Jemen seien auf humanitäre Hilfe angewiesen. Außerdem hätten sie keinen Zugang zu Gesundheitsversorgung. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung