Werbung

Medien: Neuer Bauchef beim BER im Anflug

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Um den Bau des Pannenflughafens BER voranzubringen, soll nach Zeitungsberichten ein neuer Chefposten für diesen Bereich eingerichtet werden. Nach Informationen des »Tagesspiegels« und der »B.Z.« will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup dafür den Münchner Experten Carsten Wilmsen nach Schönefeld holen, der Erfahrungen als Bau- und Immobilienmanager an Flughäfen gesammelt habe. Die Personalie sei bereits im Präsidialausschuss des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft beraten worden. Ein Sprecher der Gesellschaft sagte dazu am Samstag, solche Entscheidungen seien allein Sache des Aufsichtsrats. Darüber hinaus wollte er sich nicht äußern. Die nächste Sitzung des Kontrollgremiums ist am 17. November. Im März hatte ein offener Streit über den Baufortschritt des Milliardenprojektes zum vorzeitigen Abgang von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld geführt. Er hatte ursprünglich den für die Technik verantwortlichen Leiter Jörg Marks freigestellt, musste aber am Ende selbst seinen Posten räumen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!