Werbung

Neue Schule für Hebammen wird eröffnet

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Eberswalde. Der Schulbetrieb der neuen Ausbildungsstätte in Eberswalde startet an diesem Mittwoch mit 15 Auszubildenden, wie die Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg als Betreiber ankündigte. Sie heißt Schule für Hebammen und Entbindungspfleger. Die Frauen haben an der Schule die Theoriephasen ihrer beruflichen Ausbildung. Im Praxisteil sind sie überwiegend an brandenburgischen Krankenhäusern tätig, wie es weiter hieß. Deren Standorte sind in Brandenburg/Havel, Oranienburg, Perleberg, Bernau, Strausberg und Eberswalde. Zudem kooperiert ein Klinikum in Berlin mit der neuen Hebammenschule.

Bislang gab es in Brandenburg nur eine Hebammenschule am Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus. In der Vergangenheit war immer wieder ein Fachkräftemangel im Land beklagt worden. Zugleich stieg die Geburtenzahl in Brandenburg. Im ersten Halbjahr 2016 kamen mit gut 10 000 Babys fast 1000 mehr auf die Welt als noch im Vergleichszeitraum 2015, wie aus früheren Zahlen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hervorgeht. Am Campus Eberswalde der Akademie gab es bislang zwei Schulen unter dem Dach des Vereins - eine für Gesundheits- und Krankenpflege/-hilfe und eine für Logopädie. An der neuen Hebammenschule sollen auch in den nächsten Jahren jeweils 15 neue Auszubildende starten, wie die Akademie ankündigte. Die Ausbildung sei gut nachgefragt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen

nd-Kiosk-Finder