Werbung

Acht Tote nach Anschlag in Kabul

Kabul. Nach einem Selbstmordanschlag im Diplomaten- und Regierungsviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul am Dienstagabend ist die Zahl der Toten am Mittwoch auf acht gestiegen. Das sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch, am selben Tag. Dazu gehört der Selbstmordattentäter - laut Polizei ein Junge zwischen zehn und 14 Jahren. Ob das Kind wusste, dass es eine Bombe mit sich trug, konnten die Ermittler nicht sagen. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Anschlag für sich reklamiert. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!