Acht Tote nach Anschlag in Kabul

Kabul. Nach einem Selbstmordanschlag im Diplomaten- und Regierungsviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul am Dienstagabend ist die Zahl der Toten am Mittwoch auf acht gestiegen. Das sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch, am selben Tag. Dazu gehört der Selbstmordattentäter - laut Polizei ein Junge zwischen zehn und 14 Jahren. Ob das Kind wusste, dass es eine Bombe mit sich trug, konnten die Ermittler nicht sagen. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Anschlag für sich reklamiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung