Werbung

Halbmond auf Spielplatz unerwünscht

Ein Spielplatz mit muslimischen Symbolen sorgt für Diskussionen. In Neukölln soll ein Kinderspielplatz eröffnet werden, der mit einem Spielturm mit Halbmond sowie symbolisch einem orientalischen Marktverkäufer und Kamelen gestaltet ist, schreibt die »Berliner Zeitung«. Dagegen formiert sich offenbar Protest. Die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) stellte gegenüber der Zeitung klar, bei den Spielgeräten handle es sich nicht um eine »Spielmoschee«, sondern um eine orientalische Burg mit Basar. Beim üblichen Beteiligungsverfahren der Nachbarschaft habe sich die Kita »Ali Baba und seine Räuber« ein Spielgerät gewünscht, das die Geschichte ihres Namensgebers widerspiegele. So etwas sei Tradition im Bezirk, es gebe auch Spielplätze zu Käpt’n Blaubär oder Pippi Langstrumpf, erklärte demnach die Bezirksbürgermeisterin.

Der Abgeordnete Burkard Dregger (CDU) nannte die Idee des muslimisch gestalteten Spielplatzes laut Zeitung »schwachsinnig«. Auch Eltern würden die Anlage kritisch sehen: »Es sieht zwar exotisch aus, aber Spielplätze sollten nicht mit Religion in Verbindung gebracht werden«, wird eine Mutter von der Zeitung zitiert. Giffey sagte, die Debatte über den Spielplatz sei »eine an den Haaren herbeigezogene Diskussion«. Es werde »eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands herbeigeredet«. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!