Werbung

Görges steht vor perfektem Saisonende

Tennisspielerin erreicht das Halbfinale der B-WM

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Zhuhai. Für Julia Görges rückt der Titel bei der B-WM der Tennisspielerinnen immer näher. Am Freitag zog Deutschlands derzeit beste Spielerin durch einen 6:2, 7:6-Erfolg gegen die an Nummer eins gesetzte Französin Kristina Mladenovic ungeschlagen ins Halbfinale der Elite Trophy ein, dem Saisonfinale der erweiterten Weltspitze im chinesischen Zhuhai. »Die Art und Weise wie ich spiele, wie ich aber auch versuche, an Dingen zu arbeiten, damit bin ich sehr zufrieden«, sagte die Sportlerin aus Bad Oldesloe.

Im Halbfinale trifft die Nummer 18 der Weltrangliste am Samstag auf Anastasija Sevastova. »Ich werde versuchen, meine Leistung der vergangenen Wochen auf den Platz zu bringen«, versicherte Görges. Vor ihrer 27 Jahre alten Gegnerin aus Lettland, Nummer 15 der Welt, habe sie aber viel Respekt: »Das wird eine große Herausforderung und ein schwieriges Match«, kündigte Görges an. Zuletzt hatte die Deutsche in Moskau nach sechseinhalb Jahren erstmals wieder ein Turnier gewonnen.

Am Freitag brauchte die 29-Jährige gegen die Nummer zehn der Weltrangliste nur einen Satzerfolg, um den Gruppensieg und damit die Qualifikation für das Halbfinale perfekt zu machen. Das gelang ihr gleich mit einem souveränen Auftritt im ersten Durchgang. Im zweiten Satz lag zunächst Mladenovic vorne, doch Görges rettete sich in den Tiebreak und konnte dort schnell das Match entscheiden. »Ich bin sehr stolz darauf, wie ich das gemeistert habe, das Match in zwei Sätzen zu gewinnen und wie ich am Ende meinen Fokus wiedergefunden habe«, sagte sie am Tag nach ihrem Geburtstag.

In ihrem ersten Gruppenspiel hatte sich Görges gegen die Slowakin Magdalena Rybarikova durchgesetzt. Die ehemalige Weltranglistenerste Angelique Kerber schied derweil nach zwei Niederlagen aus. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen