Erneut Gipfelkreuz in Bayern abgesägt

Lenggries. Erneut ist nahe dem oberbayerischen Lenggries ein Gipfelkreuz zerstört worden. Nach Polizeiangaben vom Montag sägten ein oder mehrere unbekannte Täter das etwa vier Meter hohe Holzkreuz am Berg Kotzen im Vorkarwendel oberhalb des Metallsockels ab, mit dem es befestigt war. Ein Wanderer bemerkte den Schaden am Sonntag und alarmierte die Polizei. Bereits 2016 kam es bei Lenggries zu insgesamt vier Fällen von abgesägten Gipfelkreuzen. Betroffen waren das Östliche Torjoch und der Scharfreiter. Die Polizei nahm nach dem jüngsten Vorfall Ermittlungen auf. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln