Werbung

Finanzgespräche auf dem Weg zur Groko

Hannover. Mit wie viel Geld kann eine rot-schwarze Regierung in Niedersachsen in den kommenden Jahren wirtschaften, und wofür soll sie es ausgeben? Mit Fragen zu den Landesfinanzen haben sich Delegationen von SPD und CDU am Dienstag im Verlauf ihres ersten regulären Koalitionsgesprächs unter der Leitung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und CDU-Landeschef Bernd Althusmann befasst. Angesichts kräftig steigender Steuereinnahmen wollen die Sozialdemokraten vor allem investieren. Bildung, Digitalisierung und das Sanieren von Krankenhäusern stehen dabei ganz vorn auf der Agenda. Aber auch zum Abbau der schweren Schuldenlast des Landes, möge das Geld eingesetzt werden, fordert die Union zumindest in ihrem Wahlprogramm. Konkrete Ergebnisse gaben die Verhandlungsführer am Dienstag nach gut dreistündiger Sitzung noch nicht bekannt. haju

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln