Werbung

Polizeischüler soll Kontakte gehabt haben

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen zu Missständen an der Polizeiakademie taucht ein weiteres Detail auf. Nach Recherchen des Senders rbb soll ein Polizeischüler Kontakt zu einer Familie haben, aus der einige Mitglieder kriminellen Aktivitäten nachgehen. Anfang September seien LKA-Beamte bei der Kontrolle einer Bar außer auf Mitglieder der Familie auch auf einen Polizeianwärter gestoßen, berichtete der rbb. Polizeisprecher Thomas Neuendorf bestätigte den Vorfall und erklärte, der Anwärter befinde sich weiterhin in der Ausbildung. Heute beschäftigt sich der Innenausschuss im Abgeordnetenhaus mit dem Thema dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln