Werbung

Ein Kondom aus Papier

»Feminismus ist wie das Kondom, das man erst noch kaufen gehen muss, obwohl man schon nackt zusammen im Bett liegt: Ohne wär’s einfacher, aber langfristig eben nur für den Mann.« Was Sarah Bosetti über den Feminismus feststellt, ließe sich auch über das Buch sagen, dem die zitierte Passage entnommen ist. »Lautstärke ist weiblich« (Satyr Verlag, 286 S., br., 15 €) ist insofern ein papiernes Kondom, als es jenen Frauen zu ihrem Recht verhilft, die seit Jahren zusammen mit ihren männlichen Kollegen auf Poetry-Slam-Bühnen lustvoll um die Wette texten, in der öffentlichen Wertschätzung dabei aber noch immer den Kürzeren ziehen. Das von Nora Gomringer und Clara Nielsen herausgegebene Buch enthält 66 Gedicht- und Prosatexte von 50 Slammerinnen und bildet die ganze Bandbreite der Szene ab. An diesem Mittwoch, ab 20 Uhr, moderiert Jana Heinicke (Foto) die Buchpremiere in der ufa-Fabrik. Eine Lesung? Eine Orgie! (Aber mit Kondom.) mha Foto: Hendrik Schneller

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln