Werbung

Auszeichnung für Solga und Tschirpke

Kleinkunstpreis 2018

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die für ihre Rolle als »Kanzlersouffleuse« bekannte Simone Solga erhält den Deutschen Kleinkunstpreis 2018 in der Sparte Kabarett. Die 54-Jährige Künstlerin ziehe als »naive Besserwisserin« auf der Bühne »souverän die Strippen in der großen Politik«, hieß es in der Begründung der Mainzer Jury. Der Preis in der Sparte Kleinkunst geht an den Comedy-Schriftsteller Torsten Sträter. Unter der dunklen Wollmütze, die er bei seinen Auftritten trage, sei viel Platz für »komische und ungeahnt abgründige Gedanken«.

In der Sparte Chanson/Lied/Musik wird der Musik-Kabarettist Marco Tschirpke ausgezeichnet. Dessen Lyrik widme sich »intelligent und immer charmant« den Sonderlichkeiten des Lebens, urteilten die Juroren. Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhält der österreichische Schauspieler und Kabarettist Andreas Vitásek. Der Förderpreis der Stadt Mainz geht ebenfalls nach Österreich - an die Poetry-Slammerin Lisa Eckhart.

Die Preisverleihung findet am 18. Februar 2018 im Mainzer »unterhaus«-Theater statt. Der mit jeweils 5000 Euro dotierte Deutsche Kleinkunstpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung der verschiedenen Kleinkunst-Genres in der Bundesrepublik und wurde 1972 von der Mainzer Kabarettbühne gestiftet. Eine Aufzeichnung der Preisverleihung wird im Programm von 3sat sowie im ZDF und bei ZDF.kultur gesendet, der Termin dafür steht noch nicht fest. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen