Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

SPD-Chef Martin Schulz ist Meister der Selbstsuggestion. Er sieht sich nach dem Wahldesaster seiner Partei mit der »notwendigen Kraft als Mensch und der notwendigen Unterstützung als Vorsitzender« ausgestattet, um neu durchzustarten. Auf seiner jetzt begonnenen Ochsentour durch alle SPD-Landtagsfraktionen habe er in Mainz »einstimmigen Rückhalt« erfahren, freut sich Schulz. Das ist ihm zu gönnen - viel zu lachen hatte der Mann seit dem 24. September nicht. Aber ist die Freude überhaupt echt? Schließlich ist allen gut erinnerlich, wie Schulz auf beinahe jedem Marktplatz des Landes seine Wahlkampfauftritte mit den Worten begann: »Wenn ich Bundeskanzler bin ...« - und hinterher konnten sie lesen, wie wenig er selbst davon überzeugt war. Dass einer mit langjähriger Erfahrung in der Schlangengrube SPD die geringe Halbwertzeit von Rückhalt ausblendet, ist nur mit Psychotraining zu erklären. Aber das hilft womöglich sowieso nur noch bis zum Schulz-Besuch in Hamburg. oer

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken