Tempo 30 vor Kitas soll rasch umgesetzt werden

Potsdam. Brandenburgs Landkreise und Kommunen finden es gut, dass vor Einrichtungen wie Schulen, Kitas und Altenheimen nun ein Tempo-30-Limit gilt. Bei der Umsetzung der neuen Straßenverkehrsordnung befinden sich die Kommunen jedoch auf unterschiedlichen Niveaus, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. In Cottbus sind von der Novelle sieben Einrichtungen betroffen. »Bisher wurde vor noch keiner Einrichtung das Gebot umgesetzt«, sagte Stadtsprecher Jan Gloßmann. Auch vor sechs Kitas im Landkreis Uckermark wird die Beschilderung verbindlich. »Bis zum Jahresende wird vor allen Kitas Tempo 30 angeordnet sein«, kündigte eine Kreismitarbeiterin an. Von den rund 200 Einrichtungen im Landkreis Dahme-Spreewald galt in den letzten Jahren schon vor 130 eine Langsamfahr-Zone, wie Kreissprecherin Heidrun Schaaf mitteilte. Von den restlichen 70 seien vor 30 Einrichtungen bereits die entsprechenden neuen Verkehrszeichen aufgestellt worden. Bei den übrigen solle dies zeitnah erfolgen. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken