Werbung

Jetzt schlägt’s Neun

Ehren-Oscars verteilt

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Großes Staraufgebot bei der Verleihung der Ehren-Oscars in Hollywood: Filmschaffende wie Michelle Williams, Diane Kruger, Jennifer Lawrence, Emma Stone, Jake Gyllenhaal, Hugh Jackman und Darren Aronofsky waren in der Nacht zum Sonntag unter den zahlreichen Gästen bei der Vergabe der »Governors Awards«.

Preisträger sind in diesem Jahr der kanadische Schauspieler Donald Sutherland (82, »Wenn die Gondeln Trauer tragen«), die in Belgien geborene Regisseurin Agnès Varda (89, »Sans toit ni loi«), der US-amerikanische Kameramann Owen Roizman (81, »Tootsie«) und sein Landsmann Charles Burnett (73), Regisseur von Filmen wie »Schafe töten« (1979) und »Zorniger Schlaf« (1990). Zusätzlich verlieh die Oscar-Akademie einen »Special Award« an den mexikanischen Starregisseur Alejandro González Iñárritu (54, »Birdman«, »The Revenant«) für dessen Virtual-Reality-Film »Carne y Arena«. Den Kurzfilm beruht auf Erfahrungen von Migranten aus Mexiko.

Die Vergabe der Ehren-Oscars wurde 2009 von der traditionellen Oscar-Show im Frühjahr abgekoppelt. Hollywoods wichtigste Trophäen werden am 4. März in Los Angeles verliehen. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen